Aktuelles

Gesundheitszeugnis für den Verkauf von Bienen oder Wandern

Für den Verkauf von Bienenvölkern oder das Wandern mit Bienen ist einiges zu beachten. Vor allem aber ist die Frage: Benötigt man ein Gesundheitszeugnis? Aus aktuellem Anlass - gerade mit den Faulbrutsperrbezirken - hier die Regelungen: 

 

Kommen die Bienenvölker in den

a.)    gleichen Landkreis

b.)    anderen Landkreis

c.)     anderes Bundesland

d.)    europäisches Ausland (auch Österrecih)

 

Dann Kontakt zum Veterinäramt (Landratsamt Bad Tölz - Wolfratshausen: veterinaeramt(at)lra-toelz.de) aufnehmen und das Gesundheitszeugnis beantragen.

Dies geschieht formlos.

In Bayern ist das auch etwas einfacher geregelt. In der Regel genügen:

Name, Anschrift, PLZ, Ort, Tel, Emailadresse des Imkers

Standort der Bienen.

 

Für die Fälle:

a.)    Kein Gesundheitszeugnis notwendig, nur Sperrbezirke beachten.

b.)    Einfaches Gesundheitszeugnis vom Veterinär, i.d Regel ohne Untersuchung.

c.)     Regelungen des Empfänger-Bundeslandes beachten (erweitertes Gesundheitszeugnis).

d.)    Europäisches Gesundheitszeugnis notwendig.

 

Wichtig ist: Der Empfänger muss dem Veterinär des Zielgebiets das Gesundheitszeugnis im Original vorlegen, auch hier liegt es im Ermessen des Veterinärs, manchmal reicht ein PDF.